Suchen

Überblick Zahnersatz

Kombinierter Zahnersatz

Wie der Name schon vermuten lässt, besteht kombinierter Zahnersatz aus einem festsitzenden und einen herausnehmbaren Teil (Hybrid). Der festsitzende Teil kann aus Kronen Brücken, Konus -oder Teleskopkronen, Stegen o. Geschieben bestehen. An diesen festsitzenden Konstruktionen findet die Verbindung zum herausnehmbaren Teil statt. Bei Konus- oder Teleskopkronen wird der Halt über „Friktion“, ähnlich der Haftreibung zwischen feuchten Glasplatten erreicht. Bei Stegen, Geschieben, Riegeln, Kugelköpfen sowie Ankern beruht die Verbindung auf einer (aktivierbaren) „Klemmwirkung“.
Kombinierter Zahnersatz: Verbund wird hier durch eine komplizierte Riegeltechnik hergestellt


Vorteile:


  • sehr guter Halt und Abstützung an der Restbezahnung
  • verglichen an „normalen“ Teilprothesen werden die Zähne, die zum Befestigen herangezogen werden, besser vor Karies geschützt und parodontal weniger belastet
  • durch Verblockung der Restbezahnung kann eine Überbelastung von einzelnen Zähnen vermieden werden

Teleskopprothese

Die Teleskopprothese ist ein kombinierter Zahnersatz, der als herausnehmbare Teilprothese oder auch als abnehmbare Brücke gearbeitet werden kann (hängt von Anzahl, Stellung und Lage der Zähne ab).

Vorteile:

  • sehr hoher Tragekomfort
  • ästhetische Ergebnisse sind besser als bei anderen Teilprothesen, da keine Klammern sichtbar sind
  • gut erweiterbar

Besonderheiten:

  • der erhöhte Platzbedarf der Doppelkronen kann zu ästhetisch suboptimalen Ergebnissen führen