Suchen

Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz

Eine sehr ästhetische Form der Rekonstruktion des Gebisses bildet der festsitzende Zahnersatz. Dazu gehören Veneers, Kronen, Brücken sowie implantatgetragener Zahnersatz. Kamen früher häufig Metalle zum Einsatz, wird bei entsprechender Indikation heute Keramik als Werkstoff bevorzugt, da naturidentischere Ergebnisse erzielt werden können.

Inlays und Onlays
Sind hervorragend geeignet, um mittlere Kariesdefekte im Seitenzahnbereich sicher zu schließen. Zum Einsatz kommen Legierungen mit hohem Goldanteil, Keramiken oder Composites.


Veneer
Ein Veneer ist eine hauchdünne Keramikschale, welche auf die Zahnoberfläche geklebt wird. Diese Oberflächenbehandlung von Zähnen wird angewendet bei dunklen, verfärbten Frontzähnen, beim Ausgleichen kleiner Zahnfehlstellungen sowie beim Schließen von Zahnlücken oder Diastema. Dem anspruchsvollen Patienten bietet das Veneer nicht nur sichtbare Vorteile. Da ein Veneer hauchdünn, quasi als Kontaktlinse für den Zahn, angefertigt wird, muss vom Zahnarzt nur minimal Zahnsubstanz abgetragen werden. Die behandelten Zähne sehen schöner, natürlicher, weißer aus.


Kronen und Brücken


Kronen und Brücken finden Ihre Abstützung ausschließlich auf Zähnen, Zahnwurzeln oder Zahnimplantaten. Werden Teleskopkronen als Brückenpfeiler genutzt, kann eine solche Brücke auch herausnehmbar sein. Wie bei den Inlays modellieren wir auch bei Kronen und Brücken ein gnathologisches Kauflächenrelief.

Vorteile:

  • Übertragung der Kaukräfte findet, wie beim natürlichen Zahn, in den Knochen statt
  • angenehmer Tragekomfort
Besonderheiten:

  • gesunde Zahnsubstanz wird als Brückenpfeiler beschliffen
  • Knochensubstanz wird bei den überbrückten Stellen abgebaut
  • Eine keramische Schulter kann das durchscheinende Metallgerüste 
Man unterscheidet drei Brückenarten:

1. Die Vollgussbrücke
Bei der Vollgussbrücke besteht die Brücke komplett aus einer Gold- o. Nichtedelmetalllegierung. Die Brücke wird vollanatomisch modelliert und im Guss- o. computergestützten Verfahren in die gewünschte Legierung übertragen. Als nachteilig wird die schlechte Ästhetik sowie eine mögliche Wärmeleitung angesehen.

2. Die teilverblendete Brücke
Bei einer teilverblendeten Brücke besteht der tragende Teil (das Brückengerüst), z.T. auch die Kaufläche aus einer Gold- oder Nichtedelmetalllegierung. Der sichtbare Teil zur Lippe hin wird keramisch oder mit Kunststoff zahnfarben verblendet. Bei der Gestaltung als Regelleistung, sind die Verblendgrenzen zu beachten.

3. Die vollverblendete Brücke

Hier besteht nur das Trägergerüst aus einer Gold- o. Nichtedelmetalllegierung. Der sichtbare Bereich ist keramisch verblendet. Es besteht auch die Möglichkeit, komplett auf das Trägergerüst „Metall“ zu verzichten (Vollkeramik). Das Gerüst kann computergestützt aus Zirkonoxid gefräst werden oder die Brücke wird komplett aus Keramik gepresst.

Vorteile der Vollkeramik:

  • beste Farbbrillianz und Transluzenz
  • an den Auslaufzonen (Kronenrand) keine Farbirritationen des Zahnfleisches durch dunklen durchscheinenden Metallrand
  • Diese Versorgung ist als Zahnersatz nicht erkennbar
  • durch die galvanische Neutralität wird eine sehr gute Bioverträglichkeit erreicht
Oberkieferbrücke aus Vollkeramik
Individualisierung vor dem letzten Keramikbrand